G u i d o s  R e i s e b e r i c h t e

Indien
Einleitung

 Südindien 2003  Indien 2005
Sikkim + Darjeelin
Indien 2007
Von Kerala nach Kalkutta
 Zentralindien 2004

Mensch und Umwelt

Indien 2008
Rajasthan

Indien 2009
Chhattisgarh + Orissa

Indien 2010
Gu
jarat, Varanasi 
Kalkutta mit Umgebung

Südindien 2011

 

I n d i e n  2 0 0 5
Begenungen mit Menschen Sikkims,
Darjeeling, Chhattisgarhs und Kalkutta

Guidos Reiseberichte
 

Von Zürich reisten wir per Flugzeug nach nach Kalkutta. Am nächsten Tag flogen wir weiter nach Badogra und per Jeep fuhren wir weiter nach Sikkim ins Bamboo Resort. Von dort aus starteten wir unseren Homestay Trip nach Südsikkim. Anschliessend gingen wir per Jeep zum Samthar Plateau, in die Darjeeling Hills. Zurück nach Kolkata und von dort aus weiter mit der Eisenbahn nach Chhattisgarh.

     

Sikkim
Klein aber fein ist Sikkim die Perle des östlichen Himalajas, mit dem majestätischen 8534 m hohen Kanchendzonga im Westen, dem tibetischen Hochplateau im Norden und dem Königreich Bhutan im Osten. Kanchenjunga ist nicht nur ein Berg, sondern auch der Schutzgott Sikkims. Umgeben von schneebedeckten Bergspitzen, fruchtbaren Tälern, reissenden Bergbächen und terrassierten Reisfeldern leben die ursprünglich aus der Mongolei und aus Tibet stammenden Lepchas und Buthias in Harmonie zusammen mit Menschen nepalesischer Volksgruppen. In den terrassierten Feldern werden Reis, Mais, Kartoffeln und Hirse angebaut. Mandarinen, Äpfel, Papaya und sogar Bananen gehören zur Früchtevielfalt Sikkim's. Kardamon und Ingwer sind Sikkim's Hauptexportgüter

Bamboo Resort
Umrahmt von Bambushainen und terrassierten Reisfelder liegt der Bamboo Resort mit Himalayasicht in absolut ruhiger Lage auf rund 1500 Höhenmeter, nur 30 Minuten von Sikkims Hauptstadt Gangtok entfernt. Mit viel Kreativität und grossem Engagement ist hier ein unweltfreundlicher und kultureller Resort entstanden, der Ihren Aufenthalt in Sikkim zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.
Jedes der 11 Zimmer ist liebevoll und individuell in verschiedenen Farbtönen gemäss Feng Shui stimmungsvoll dekoriert. Alle Zimmer sind mit Bad und Dusche ausgestattet und die meisten verfügen über einen Balkon mit Panoramasicht.

Authentischen Homestays
Wir haben eine authentischen Homestays Tour, mit einer Unterkunft bei einer Bhutia Familiein einem traditionellen Bhutia Dorf in Südsikkim gemacht. Organisiert und begleitet wurde diese Tour von Topgay dem Ehemann von Helen, den Besitzern des Bamboo Resort. Wir haben so viel über die Lebensweise und farbenfrohe buddhistische Kultur erfahren. Wir machten auch Spaziergänge in die umliegenden Dörfer . Auf jeden Fall ist Homestays unserer Meinung nach die beste Art und Weise Land und Leute kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen.  Gleichzeitig profitieren  auch die einheimischen Familien direkt und vor Ort vom den Besuchern.

Das Samthar Farm House auf dem Samthar Plateau in den Darjeeling Hills
Heute werden von Topgay nach Kalimpong gefahren zu Haus von General 'Jimmy' Singh, dem Besitzer vom Samthar Farm House. Nach einer Teepause fahren wir weiter zum Samthar Plateau in den Darjeeling Hills. Unterwegs geniessen wir unseren Lunch, besuchen einen Tempel und machen einen Spaziergang durch die herrliche Landschaft und durch ein Lepach Dorf. Im Samthar Plateau leben in den unberührten bewaldeten Hügeln und tiefen Flusstälern die Lepcha noch wie in früheren Zeiten. Vom Farm House aus unternehmen wir Wanderungen und Ausflüge in die Region. Spaziergänge durch die Dörfer, mit Begegnungen der Bhutia und Lepcha Bewohner gehören zu unseren Höhepunkten. Vom Samthar Plateau aus kann man des Khangchendzonga, den dritt höchsten Berg der Welt erblicken, sowie  bis nach Nepal, China, Buthan und  Bangladesch sehen.
                                                         hier gehts zum Samthar Farm House

     

Die Lepchas
Die Lepchas gelten als die Ureinwohner Sikkims. Sie sollen von der Mongolei her nach Sikkim gelangt sein. 'Nye-Mal-Ale' nennen die Lepchas ihr Land, 'Himmel'. In ihrer Sprache nennen sich die Lepchas 'Mutanchi', 'die liebevollsten Menschen auf der Mutter Erde'. Als friedvolle und scheue Menschen werden sie in der Literatur beschrieben. Mit der Ankunft der tibetischen Einwanderer gaben die Lepchas im Verlaufe der Zeit ihre animistische Religion zu Gunsten von Buddhismus auf. Heute sind die meisten Lepchas Bauern und Hirten und leben zur Hauptsache im Norden und Westen sowie auch in Darjeeling und Kalimpong. Jägerei und Sammlerei als auch Fischerei sind nach wie vor wichtige Lebensgrundlage der Lepchas.

   
Die Bhutias
Die Bhutias gelten als Sikkim's zweitälteste Volksgruppe. Ab dem 9. Jahrhundert
begannen sie von Tibet her nach Sikkim einzuwandern. Die beiden Völker, Lepchas und Bhutias, schlossen einen Bruderbund und 1642 wurde der erste König Sikkims gekrönt. Der heilige Mönch und Lehrer Padmasambava, auch 'Guru Rinpoche' genannt, der den Buddhismus nach Tibet und Sikkim brachte, gab Sikkim den Namen 'Bay-Yol-Dre-Ma-Jong', 'das versteckte Land der Schätze, Früchte und Blumen'. Padmasambava prophezeite, dass in diesem Land der Buddhismus wieder florieren würde, nachdem derselbe durch dunkle Mächte in Tibet zerstört worden ist. Heute ist Mahayana Buddhismus Staatsreligion. Gompas (Klöster) und Lamas (Mönche) spielen eine wichtige Rolle im täglichen Leben der Bhutias. Die meisten Klöster existieren durch Donationen der einheimischen Bevölkerung. Auch heute noch ist es unter traditionellen Bhutia-Familien üblich, den zweiten Sohn ins Kloster zu schicken
 

Runter zum Tiefland
Weiter geht es mit dem Jeep nach Badogra, mit dem Flugzeug nach Kolkata und weiter mit dem Nachtzug nach Bilaspur in Chhattisgarh. Runter zum Tiefland geht es über eine unglaublich holperige Strasse. Wir fahren durch den engen Korridor zwischen Indien und Bangladesch, dem Durchgang zu den sieben Schwestern, wie die Indischen Bundesstaaten dort auch genannt werden, sowie nach Buthan

In Chhattisgarh im Bhoramdeo Jungle Retreat
Wir erreichten wir Bilaspur und von dort werden von Sunny und einem Fahrer abgeholt zu Sunnys neuer Loge in Kawardha gefahren. Wir sind die ersten Gäste die in Sunnys  neuem Farmhous dem Bhoramdeo Jungle Retreat übernachteten.
Neuer Staat mit uralten Traditionen: Bis 1999 war Chhattisgarh Teil des großen indischen Flächenstaates Madhya Pradesh und hatte kaum Chancen, seine vielfältigen touristischen Möglichkeiten zu entwickeln, geschweige denn zu präsentieren. Seit dem Jahr 2000 herrscht überall in dem von Raipur aus verwalteten neuen zentralindischen Bundesstaat Aufbruchstimmung. Sunny pflegt sehr gute Kontakte zu den Ureinwohnern vom Volk der Baigas und vom Stamm der Gond und vermittelt Besuche in deren im Wald versteckten Dörfer

Bhoramdeo Jungle Retreat
satyendra upadhyay(sunny)
bhoramdeo,chhattisgarh,India
(mo)094255-58230,
093009-88997

sunnybjr@rediffmail.com
mehr zu Chhattisgarh gibt es hier:
I n d i e n  2 0 0 4
 Z e n t r a l   I n d i e n

Die Gond
Die Gond sind ein dravidisches Volk mit etwa vier Millionen Angehörigen in Zentralindien. Ihr hauptsächliches Ansiedlungsgebiet liegt im Staat Chhattisgarh.. Die Gond-Bevölkerung   spricht Bhatri, einen recht stark abweichenden Dialekt der indoarischen Sprache Oriya. Der Name „Gondwana“ für einen erdgeschichtlichen Superkontinent bedeutet „Land der Gond“. Die Gond gehören zu den Adivasi, den Ureinwohnern Indiens.

Die Baiga
Die Adivasi Stämme der Baigas sind  Bauern in den Waldgebieten von Chhattisgarh.  Sie sagen, dass sie den Boden nicht pflügen, damit sie die "Mutter Erde" nicht verletzten. Wenn man immer an der selben Stelle produziert, würde die  Brust der Mutter geschwächt  So sind die Menschen dieses Volksstamms völlig abhängig vom Dschungel. Die Baigas sind auch bekannt für ihre einzigartige Kultur. Nach einem Todesfall in der Familie verlassen sie ihr Haus und bauen sich ein Neues.

Kalkutta
Nach dem wir die Bahnfahrt genossen haben erreichen wir am Nachmittag Kalkutta. Wir Treffen unsere Freunde noch einmal. Wir besuchen zusammen einen Tempel am Stadtrand und wir erleben den fürchterlichen Verkehr von Kolkata hautnah. Anschliessend essen wir zusammen in unserem Zimmer und besprechen, wie wir Ihnen zu einer Mietwohnung verhelfen können. Dann besuchen wir  noch einen Boolywood Movie.

Indien
Einleitung

 Südindien 2003  Indien 2005
Sikkim + Darjeelin
Indien 2007
Von Kerala nach Kalkutta
 Zentralindien 2004

Mensch und Umwelt

Indien 2008
Rajasthan

Indien 2009
Chhattisgarh + Orissa

Indien 2010
Gu
jarat, Varanasi 
Kalkutta mit Umgebung

Südindien 2011

Guidos Reiseberichte

 Letzte Aktualisierung am  01.06.2017 16:30:28 

Webmaster Guido Moscatelli - Wetzikon Schweiz - gmzhch@gmail.com